[vc_row][vc_column][vc_custom_heading text=“Temporary out of order – die Leere im Oberstübchen“ font_container=“tag:h2|font_size:28|text_align:center|color:%23ed26ed“ google_fonts=“font_family:Condiment%3Aregular|font_style:400%20regular%3A400%3Anormal“][prkwp_spacer][vc_column_text]Guten Abend!

Da mich dieses Thema einfach so sehr beschäftigt, habe ich mir gedacht, ich schreibe alles auf und schicke Dir diesen Brief. Vielleicht fällt Dir ja etwas ein, wie ich meine Kreativität zurückbekommen kann. Aber dafür erzähle ich Dir besser alles von Anfang an: 

Wie Du weißt, bin ich normalerweise mit reichlich Fantasie gesegnet, daher ist es in meinem Oberstübchen zwar oft etwas chaotisch, aber dank meiner Kreativität auch meist bunt und selten langweilig. Wenn ich ein Buch lese, drifte ich oft ab und kreiere meine eigene Geschichte daraus. Die ist meist lustiger, als die eigentliche und so kommt es vor, dass ich oftmals vor mich hinschmunzelnd im Zug sitze und meinen Tagträumen nachhänge.[/vc_column_text][prkwp_spacer][vc_custom_heading text=“Wolken in meinem Kopf“ font_container=“tag:h2|font_size:25|text_align:center|color:%23ed26ed“ google_fonts=“font_family:Condiment%3Aregular|font_style:400%20regular%3A400%3Anormal“][prkwp_spacer][vc_column_text]Seit ein paar Wochen herrscht aber leider gähnende Leere dort oben. Ich bin einfach nur noch müde. Egal, ob morgens oder spät am Abend. Wo ich auch hingehe, die Müdigkeit ist schon da. Wenn ich mich auf eines verlassen kann, dann darauf. Was mich ziemlich nervt, wenn ich ehrlich bin. Denn dort, wo die Müdigkeit sich breitmacht, ist meist kein Platz für etwas anderes, wie z.B. meine Kreativität. Und auf sie verzichte ich nur sehr ungern. Denn ich liebe meine Kreativität. Und ich habe mich bemüht ihr ein schönes Zuhause zu geben. 

Und es war gar nicht so einfach sie 2013 zu überzeugen, dass sie bei mir wieder sehr willkommen ist. Schließlich habe ich sie Jahre zuvor gar nicht ladylike einfach bei Nacht und Nebel aus meinem Kopf verbannt. Sie aus ihrem Himmelbett gezerrt, ihre Klamotten in den Koffer geschmissen und sie noch schlaftaumelnd vor die Tür gesetzt. Mit Wellness-Gesichtsmaske und im Nachthemd (das hat sie mir bis heute nicht verziehen). 

Denn ich empfand ihr stetiges Gemurmel in meinen Gedanken eher als störend und nicht mehr als Segen. Kreativität hatte einfach in meinem neuen Lebensabschnitt nichts mehr zu suchen. Es passte nicht zu dem Weg den ich eingeschlagen hatte. 

Ihre Zweifel an meiner Aufrichtigkeit und vor allem Ernsthaftigkeit meines Gesuches waren also sehr berechtigt. Um ihr zu beweisen, wie ernst ich es meine, habe ich ihr alle Freiheiten gegeben, damit sie sich wohlfühlt. Sie durfte sich dort oben einrichten, wie es ihr beliebte und den lieben langen Tag tun und lassen, was sie möchte.[/vc_column_text][prkwp_spacer][vc_custom_heading text=“Die freie Entfaltung“ font_container=“tag:h2|font_size:25|text_align:center|color:%23ed26ed“ google_fonts=“font_family:Condiment%3Aregular|font_style:400%20regular%3A400%3Anormal“][prkwp_spacer][vc_column_text]Sie wollte malen – also ging ich los und kaufte Leinwände, Farben und Pinsel. Sie wollte Dinge aus Ton gestalten – ich buchte diverse Kurse an der hiesigen VHS und erschuf Buddhastatuen, die aussahen wie Gartenzwerge. Sie wollte unbedingt Sängerin werden – ich sang morgens und abends diverse Mantren (sehr zum Leidwesen meiner Nachbarn). Aber so richtig warm wurde sie mit allem nicht. 

Sie sei eben Künstlerin, sagte sie. Sie müsse sich ausprobieren, frei entfalten und dazu brauche sie Zeit und Raum. Also ließ ich sie in Ruhe und sich entfalten. Erst als sie die Kunst der Tantramassage an diversen lebenden Objekten erlernen wollte, musste ich ihrem Treiben ihrer Entfaltung Einhalt gebieten. 

Dann sah sie uns als nächste J.K. Rowling (womit ich gut leben konnte) und ich kaufte Bücher über kreatives Schreiben und besuchte auch dafür einen VHS Kurs. Falls uns unterwegs ihre gute Freundin, die Muse, überfallen sollte, ließ sie mich auch gleich diverse Blöcke (klein, groß, kariert, liniert) und Stifte kaufen, um für alles gewappnet zu sein. Denn eine Muse ist genauso wie die Kreativität – zickig, temperamentvoll, launenhaft – mal lässt sie sich wochenlang nicht blicken oder hockt schmollend in der Ecke, doch dann plötzlich – Tadaa! – erscheint Madame mit wehenden Fahnen und die Auserwählte (ich!) muss alles stehen und liegenlassen, um die Grand Dame zu empfangen und den weisen Worten beider Damen lauschen und gleichzeitig natürlich mitschreiben – is ja klar. Sie beehren mich schließlich nicht aus Jux und Dollerei mit ihrer Anwesenheit.[/vc_column_text][prkwp_spacer][vc_custom_heading text=“Kreativität vs. Müdigkeit “ font_container=“tag:h2|font_size:25|text_align:center|color:%23ed26ed“ google_fonts=“font_family:Condiment%3Aregular|font_style:400%20regular%3A400%3Anormal“][prkwp_spacer][vc_column_text]

Nun da die Müdigkeit sich wie eine Wolke im Oberstübchen ausbreitet, herrscht dort oben ziemlich dicke Luft. Erschwerend kommt noch hinzu, dass beide ziemliche Diven sind. Die Müdigkeit nervt das stetige Gebrabbel der Kreativität. Die Kreativität kann sich hingegen nicht mehr frei entfalten. Sie musste sich mit einer kleinen Kammer im Oberstübchen zufriedengeben. Einer fensterlosen Kammer und ohne eigenes Bad wohlgemerkt! 

Außerdem gab es immer wieder Streit wegen der Vorliebe der Kreativität sich nackt durch die Gemächer zu bewegen. Dies störte aber erheblich die Privatsphäre der Müdigkeit. Sie erließ Hausregeln und die besagten u.a., dass Miss K. sich nur noch nachts zwischen 01.00 – 03.00 Uhr enthüllt zeigen durfte.

Die Kreativität ist aber nunmal ein Freigeist und auch sehr sensibel, daher brachte diese Aufforderung das Fass dann endgültig zum Überlaufen. Du weißt, wie theatralisch Miss K. oft ist und ich dachte daher, dass ich sie erstmal toben lassen sollte, denn sie beruhige sich schon wieder. 

Aber anstatt der Müdigkeit den Kampf anzusagen, hat die Kreativität das Handtuch geschmissen bzw. eingepackt und sich auf den Weg gen Süden gemacht.

Mit einem Zettel an der Tür zum Oberstübchen: 

[/vc_column_text][prkwp_spacer][vc_custom_heading text=“Temporary out of order“ font_container=“tag:h2|font_size:25|text_align:center|color:%23ed26ed“ google_fonts=“font_family:Condiment%3Aregular|font_style:400%20regular%3A400%3Anormal“][prkwp_spacer][vc_column_text]P.S. So könne sie nicht arbeiten. Von Entfaltung mal ganz zu schweigen. Alles sei viel zu trist. Zu langweilig. Zu grau in grau. Wenn ich mal wieder Farbe in meinem Leben haben und was erleben wolle, könnte ich mich bei ihr melden. Ich wüsste ja, wie ich sie erreiche.[/vc_column_text][prkwp_spacer][vc_column_text]Leider nimmt die Müdigkeit ohne Widersacherin nun alle Ecken meines Oberstübchens in Beschlag, so dass ich vergessen habe, wo ich die Kontaktdaten der Kreativität hinterlegt habe. Hast Du eine Idee? 

Staubschichten legen sich ab. Spinnweben bilden sich in den Ecken. Die Müdigkeit hält nichts von Hausarbeit. Du weißt, ich bin ja selbst weit entfernt davon ein Putzteufel zu sein, aber das geht mir nun doch gegen den Strich. Ab und an mal die Fenster zu putzen, damit ich mir nicht ständig den Schlaf aus den Augen reiben muss, ist ja wohl das mindeste, was ich von ihr erwarten kann. [/vc_column_text][prkwp_spacer][vc_custom_heading text=“WANTED – meine Kreativität!“ font_container=“tag:h2|font_size:25|text_align:center|color:%23ed26ed“ google_fonts=“font_family:Condiment%3Aregular|font_style:400%20regular%3A400%3Anormal“][prkwp_spacer][vc_column_text]Da ich nicht weiß, wohin meine Kreativität sich abgesetzt hat, möchte ich hier einen Aufruf starten und Dich um einen Gefallen bitten. 

Solltest Du bei Deinem Sommerurlaub meine Kreativität
mit Deiner Kreativität cocktailschlürfend am
Pool antreffen, könntest Du ihr bitte ausrichten,
dass ich sie schmerzlich vermisse und
sie sehnlichst zurückerwarte. 

Ich bin auch bereit den Glasbläserkurs zu besuchen,
den sie unbedingt letztes Jahr mit mir machen wollte.
Und über die Tantramassage können wir auch nochmal sprechen…….

Liebe Grüße 

Alex

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_facebook][/vc_column][/vc_row]